• Turnen
  • Turnen2
logo

Mitglied werden

Sponsoren

Turnabteilung auf Facebook

Am 10. November fanden in der Krebsbachhalle in Bodelshausen die alljährigen Gaumannschaftsmeisterschaften des Turngau Achalm statt. Vertreten waren, wie jedes Jahr die TSG Bodelshausen, der TSV Urach, die Spvgg Mössingen und der TSV Lustnau. Besonders interessant, dabei das Duell Mössingen und Lustnau, da beide Mannschaften nächstes Jahr in der Landesliga aufeinandertreffen. Für Lustnau turnten Kilian Redel, David Wolf, Immanuel Schmuki, Domenico Digel, Hannes Heck, Manuel Cörlin, Timon Brettel, Loris Müller und Michael Staneker, allerdings verletzungs- und ausfallsbedingt nicht in voller Stärke aufgestellt, was den Wettkampf noch spannender machen sollte.

Die Spvgg Mössingen und der TSV Lustnau starteten den Wettkampf am Boden und Mössingen gewann dieses Gerät mit 38.80 Punkten, 2 Punkten vor Lustnau. Für Lustnau glänzte vor allem Domenico Digel der mit einer sehr sauberen Übung 13.40 Punkte und damit Tageshöchstwertung am Boden erhielt. Am Seitpferd war es Lustnau dann möglich die 2 Punkte auf Mössingen mit 33.50 zu 31.90 Punkten fast wieder reinzuholen, was an drei tollen Übungen von David Wolf, Hannes Heck und Immanuel Schmuki lag. Fast gleich auf ging es also an die Ringe, an denen beide Mannschaften starke Übungen zeigten und mit 35.60 zu 35.00 knapp an den TSV Lustnau ging. Folglich lagen beide Mannschaften nach den ersten drei Geräten also mit 105.90 Punkten für Lustnau und 105.70 Punkte für Mössingen quasi gleich auf und allen war klar, dass das eine ganz enge Kiste werden würde. Am Sprung konnte Lustnau mit zwei Tskukahra von Domenico Digel und Immanuel Schmuki 1.60 Punkte gegenüber Mössingen gut machen, welche daraufhin am Barren, auf Grund sehr sauberer Übungen von Mössingen mit 36.20 Punkten zu 34.90 Punkten wieder fast weg waren. Vor dem letzten Gerät war der Punktestand für Mössingen mit 173.90 Punkten dementsprechend nur knapp unter dem für Lustnau mit 174.40 Punkten. Alles lag also am letzten Gerät. Lustnau zeigte Nerven und brachte auch das Reck mit 31.10 Punkten zu 30.20 Punkten nach Hause. Schlussendlich gelang es also dem TSV Lustnau sich zu behaupten und mit 205.50 Punkten die Gaumannschaftsmeisterschaften gegen Mössingen mit 204.10 Punkten, Urach mit 179.60 Punkten und Bodelshausen mit 155.40 Punkten zu gewinnen und somit seinen Titel zu verteidigen.

Es war ein spannender Wettkampf mit tollen Einzelleistungen, aber vor allem mit tollen Mannschaftsleistungen.

Bericht: Michael Staneker